Michael SchmidtASIS Germany e. V. hat Herrn Michael Schmidt, Leiter Group Security Volkswagen, für seine Verdienste und Leistungen im Bereich der Sicherheit ausgezeichnet. Auf der diesjährigen Konferenz des deutschen ASIS-Chapters in Berlin überreichte der Vorstandsvorsitzende Oliver C. Fein die German Chapter Trophy an Herrn Schmidt. In seiner Rede beschrieb er Schmidt als Vorbild im Sicherheitsbereich: „Vom Polizisten zum Chef der Sicherheit eines globalen Unternehmens – das ist eine bemerkenswerte Karriere „, sagte er.

Der heutige Chief Security Officer des Volkswagen-Konzerns startete 1979 seine Laufbahn als gewöhnlicher Polizist und passierte Meilensteine bei TNT Express, der Deutschen Post AG, der damaligen RWE AG und anschließend bei Volkswagen. „Herr Schmidt arbeitet seit mehreren Jahrzehnten im Bereich der Sicherheit und hat die Branche vorangebracht „, betonte Fein. Dies geht auch aus seinen zahlreichen Mitgliedschaften und offiziellen Positionen in einschlägigen Sicherheitsorganisationen hervor, wie etwa dem Bundesverband der deutschen Industrie, der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland und der Association of Certified Fraud Examiners (ACFE). Ferner ist Schmidt „Liveryman of the City of London“.

Auch inhaltlich hat er, etwa mit der Internationalisierung der Unternehmenssicherheit und der Konzeption der Sicherheit als essentiellen Wertschöpfungsfaktor, der Branche wichtige Impulse gegeben. Besonders würdigte Fein das Engagement Schmidts auf dem Gebiet der Ausbildung und der Förderung des Nachwuchses. So bringt sich Schmidt seit Jahren als Dozent und Beirat an diversen Hochschulen ein. Hierzu zählen etwa die Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen und die Frankfurt School of Finance and Management. „Michael Schmidt versteht es, junge Menschen für die Sicherheit zu begeistern, ihnen das richtige Wissen und die richtige Einstellung mitzugeben“, so Fein.